Rolf Reichardt, Rüdiger Schmidt, Hans-Ulrich Thamer (Hgg.)

Symbolische Politik und politische Zeichensysteme im Zeitalter der Französischen Revolutionen (1789–1848)

Symbolische Kommunikation und gesellschaftliche Wertesysteme –
Schriftenreihe des Sonderforschungsbereichs 496
Band 10

2005, 256 Seiten, 10 Beiträge, 80 Abbildungen, Harteinband
2005, 256 pages, 10 essays, 80 figures, hardcover

ISBN 978-3-930454-57-0
Preis/price EUR 36,–

17 × 24cm (B×H), 770g

Dieses Buch bestellen / order this book

PDF mit ausgewählten Originalseiten aus dem Buch/
PDF with selected original pages from the book


Zum Inhalt:

Ältere Bewertungen der Französischen Revolution, die den zäsurstiftenden Umbruch zur Moderne primär unter Gesichtspunkten des gesellschaftlichen sowie administrativen und institutionellen Wandels in den Blick genommen haben, sind seit einiger Zeit einer Perspektive gewichen, in der grundlegende Fragen der Revolutionsepoche zwischen 1789 und 1830 von der Forschung aus kulturhistorischer Sicht eine neue Interpretation erfahren haben.

Die Beiträge des Bandes thematisieren bislang weithin vernachlässigte Felder der Revolutionshistoriographie, indem Fragen nach dem grundlegenden Verhältnis von traditionellen und modernen Formen der symbolischen Kommunikation, den politischen Ritualen und Zeremonien sowie ihrer Bedeutung und zeitgenössischen Umdeutung behandelt werden. Unter jeweils differenter zeitlicher Schwerpunktsetzung werden Tendenzen und Akzente der jüngeren Revolutions- und Restaurationsforschung resümiert und weiterentwickelt.

[nach oben / to the top]


Die Autoren und ihre Beiträge:

Rolf Reichardt/Rüdiger Schmidt/Hans-Ulrich Thamer:
Symbolische Praxis und die Kulturgeschichte des Politischen. Frankreich im Zeitalter der Revolutionen

Wolfgang Cilleßen/Rolf Reichardt:
Satirische Begräbnis-Rituale in der revolutionären Bildpublizistik (1786–1848)

Valerie Mainz:
The Charging of Caricature and The Taking up of Arms before Varennes

Hans-Ulrich Thamer:
Die Aneignung der Tradition: Destruktion und Konstruktion im Umgang der Französischen Revolution mit Monumenten des Ancien Régime

Rüdiger Schmidt:
Die Mobilisierung der Provinz: Revolutionärer Wandel und politische Festkultur in Amiens

Antje von Ungern-Sternberg:
Politische Bankette zur Zeit des Direktoriums

Johannes Myssok:
Als friedensbringender ›Mars‹ in Italien, wie kein Gott in Frankreich. Monumente zu Ehren Napoleons

Natalie Scholz:
Verzeihender Vater statt siegreicher Held. Zur Rückkehr Ludwigs XVIII. im visuellen und sprachlichen Diskurs der Restauration

Klaus Deinet:
Auf der Suche nach dem Juste milieu zwischen Glorifizierung und Dämonisierung der Vergangenheit: Die Geschichtspolitik der Julimonarchie 1830–1840

Gudrun Gersmann:
Sehnsucht nach Symbolen oder städteplanerischer Pragmatismus? Straßenbenennungen im Frankreich des 19. Jahrhunderts

[nach oben / to the top]